Mögest du behütet sein auf allen deinen Wegen. Der Wind stärke deine Kräfte, die Sonne wärme dir das Herz, der Regen frische die Gedanken dir. Gute Erfahrung soll dir nun auf deiner Reise werden und alles Neue möge dir vertraut wie eine Heimat sein. Dazu führe dich Gott mit diesem guten Segen und halte schützend dich in seiner Hand, bis wir uns dann wiedersehen. (Irischer Reisesegen, bearbeitet von R. Rabemann)
Mögest du behütet sein auf allen deinen Wegen. Der Wind stärke deine Kräfte, die Sonne wärme dir das Herz,der Regen frische die Gedanken dir. Gute Erfahrung soll dir nun auf deiner Reise werdenund alles Neue möge dir vertraut wie eine Heimat sein. Dazu führe dich Gott mit diesem guten Segenund halte schützend dich in seiner Hand, bis wir uns dann wiedersehen. (Irischer Reisesegen, bearbeitet von R. Rabemann)  
Padberg

Die Lage Padbergs

 

Padberg ist eine Gemeinde der Stadt Marsberg und liegt im östlichen Hochsauerlandkreis, in Nordrhein-Westfalen, direkt an der Grenze nach Hessen (Waldeck). Nachbardörfer Padbergs sind Beringhausen, Bredelar (im Norden), Giershagen (im Osten) und Helminghausen (im Westen), diese Dörfer gehören zur Stadt Marsberg. Im Süden liegen die hessischen Nachbardörfer der Gemeinde Diemelsee, Adorf, Heringhausen und Rhenegge. 

 

Das Dorf liegt auf einem Gebirgssporn, der durch die Täler der Diemel (südlich) und der Hoppecke (nördlich) begrenzt wird und teilweise keine 1,5 Kilometer breit ist. Etwa 80 bis 100 Meter über diesen beiden Tälern hat sich ein kleines Hochtal gehalten, welches von einigen randlichen, steilen Bergen umgeben ist. (Neuer Hagen, Hömberg, Alter Hagen und Kreuzberg). 

 

Schon in früheren Zeiten führte eine Straße über diese Anhöhen, die aus dem Raum Lippe bis nach Korbach reichte und von dort einen Anschluss an die bedeutende Handelsstraße, der "Weinstraße" lieferte. Hierzu führte die Straße von Beringhausen in einem kurzen, steilen Anstieg hinauf zur Passhöhe und dann auf der anderen Seite wieder hinunter zur Diemel, entlang der Rhene.  

 

Beherrscht wird der Anblick Padbergs durch ihre zweitürmige, leuchtend sonnengelbe, barocke Kirche, "St. Maria Magdalena", und dem Alten Hagen oder auch Padberg genannt, einen 519 m hohen kegelförmigen Berg, auf welchem in früheren Zeiten das Rittergeschlecht der Padberger ihren Sitz hatte.